Samstag, 15. September 2012

Gemordet wird immer - Tessa Korber




Inhalt

Als Viktor in den Familienbetrieb einsteigen will, ist Onkel Wolfgang wenig begeistert darüber, dass er seinen Neffen, einen Surflehrer und Weltenbummler, in die ernsten Aufgaben eines Bestatters einarbeiten muss. Als Viktor dann noch eine Patronenkugel im Rücken einer Leiche entdeckt, ist das Chaos perfekt.

Ein Bestatter deckt auf ... (Verlagsinfo)
Nun es gibt ja jede Menge Unterkategorien im Segment Thriller/Krimi, der vorliegende Roman von Tessa Korber reiht sich in das Segment „Bestatter-Krimi“ ein. Im Grunde allerdings, auf den ersten Blick handelt es sich aber um einen traditionellen Krimi. Doch weit gefehlt, denn hier spielt der Humor, die Situationskomik, aber auch die Philosophie eine nicht unwesentliche Rolle.
Eine nicht unrealistische Idee bildet die Basis dieses Krimis: Dass ein Bestatter, eine Wunde entdeckt oder ihm gar auffällt, dass der vorliegende, wenn auch tote Mensch, keines natürlichen Todes gestorben ist, ist nicht unbedingt abwegig. So ergeht es auch unserer Hauptfigur – Jungunternehmer und Nachwuchsbestatter, denn dieser erkennt bei einer Leiche eine Schussverletzung und das Projektil gleich mit.
So entwickelt dieser Nachwuchsbestatter Viktor gleich sein Talent für die Kriminologie und ermittelt Hals über Kopf, warum dieser Mann sterben musste und wer für seinen gewaltsamen Tod zur Verantwortung gezogen werden kann.
Zweifelsfrei lebt dieser Krimi durch die Charaktere. Viktor, der nach dem Tod seiner Schwester alle Brücken hinter sich abgebrochen hat und quer über die Welt Erfahrungen und Talente erwirbt, und sich doch nie wirklich zu Hause fühlt. Dann ist da noch Miriam, die Viktor in ihr Herz geschlossen hat, obwohl dieser doch nicht viel Gefühl und Verantwortung an sich ran lässt. Sein Cousin Tobias, der autistisch ist, und so mit nicht viel außer seine eigene Perspektive wahrnimmt. Hinzu kommt dann noch eine Kommissarin, die einiges überhaupt nicht verarbeiten konnte und sich chronisch in einem Burnout befindet, sowie Viktors Tante und Onkel die das Bestattungsinstitut führen, und sicherlich mehr wissen über die Umstände des Todes seiner Schwester.
Für einen Kriminalroman fehlt es leider an einer gewissen Spannung. Zur sehr wird sich der Leser auf die Dialoge und die feinen Charaktere konzentrieren, die immer wieder sehr schräge Situationen meistern müssen. Und genau in diesen Szenen spielt die Autorin feingeistig mit philosophischen Gedanken und humoristischer Situationskomik ihr As im Ärmel aus. Spannend ist hier nicht die Handlung, sondern spannend ist es hier, wie die Interaktion der Charaktere ist.
Die Autorin Tessa Korber schreibt flüssig und erzählt die Geschichte mit seichtem Tempo, sodass man den Figuren und ihren Erlebnissen gut folgen kann! Interessant ist aber nicht nur die Hauptfigur von Viktor, sondern auch Tobias, der autistisch ist und über gewisse „Talente“ verfügt, hat viel zu erzählen. Und wer die Vita von Tessa Korber gelesen hat, der weiß, dass sie einen autistischen Sohn hat und demzufolge weiß, von was sie eigentlich schreibt.
Leider geht es hier wenig um Ermittlungen und der Kreis der Verdächtigen Personen ist ungemein überschaubar, so dass sich ein Spannungsbogen fast nicht entwickeln kann.

 Fazit
„Gemordet wird immer“ von Tessa Korber ist ein unterhaltsamer und recht guter Roman und der Versuch ein Gleichgewicht zwischen komödiantischen und humoristischen Elementen zu schaffen. Dass dabei die Spannung einfach im Hintergrund gedrängt wird, ist absolut entschuldbar.
Alleine die Charaktere und natürlich der Umstand, dass die Bestatter quasi an der Schwelle von Gevatter Tod stehen, birgt viel Potenzial mit, eine ganze Reihe mit diesen Figuren zu veröffentlichen. Vielleicht stellt sich dann ja die Spannung dann etwas mehr in den Vordergrund!?  
„Gemordet wird immer“ ist als leichte und unterhaltsame Lektüre sehr zu empfehlen. Alleine schon für die Situationskomik muss man sich bei der Autorin bedanken.
Seien wir ehrlich: Für einen Bestatter-Krimi ist dieser voller Leben. Manchmal schräg und schrill, doch immer mit einem verschmitzten Augenzwinkern.
Ich hoffe, dass sich Viktor die Ehre gibt, weiter zu ermitteln. Danke Tessa Korber für diese originelle Idee und dessen Umsetzung.

Michael Sterzik


Gemordet wird immer
Ein Bestatter-Krimi

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-74171-7
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90* (* empf. VK-Preis) 

Verlag: btb
Erscheinungstermin: 13. August 2012 
Dieser Titel ist lieferbar.





Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...