Samstag, 5. Januar 2013

Die Gretchen-Trilogie - Chelsea Cain


Wer tot sein will, muss leiden …
... und manchmal ist der Tod ein Geschenk!

Zehn Tage war Detective Archie Sheridan in der Gewalt der Serienmörderin Gretchen Lowell. Zwei Jahre hat es gedauert, bis er sich von den Qualen seiner Gefangenschaft erholt hat. Doch frei ist er noch lange nicht. Regelmäßig muss er Gretchen im Gefängnis besuchen – auch an dem Tag, als er den Auftrag erhält einen Mädchenmörder in Portland, Oregon zu fassen. Sofort beginnt Gretchen ein neues Todesspiel zwischen Wahnsinn und Überleben ...

(Verlagsinfo)







Es ist niemals vorbei: Die FURIE kehrt zurück ...
Zehn Jahre verfolgte Detective Archie Sheridan die bildschöne Serienmörderin Gretchen Lowell. Zehn Tage litt er in ihren Händen. Er brachte sie hinter Gitter, aber nie wieder kam er von ihr frei. Jetzt ist das Unfassbare geschehen. Die eiskalte Psychopatin ist entkommen. Archie kann sie nur auf eine Art stellen: Indem er sich absichtlich in ihre Falle locken lässt. Gretchen glaubt sich am Ziel ihrer Wünsche, doch Archie hat ganz eigene Pläne. Zwischen Jäger und Gejagter entbrennt ein perfider, tödlicher Machtkampf aus Verführung, Obsession, Hass und Rache ...

Man sagt ich sei Grausam, aber auch ein wenig Rücksichtslos, Abartig bin ich angeblich auch noch. Ganz andere halten mich für Zerstörerisch und Intelligent. Ich selber finde mich eher Engelsgleich. (Verlagsinfo)

GRAZIE

: Dr. Hannibal Lecter ist ein Lämmchen gegen Gretchen Lowell.



Gretchen Lowell ist zurück - das tödliche Finale!
Schon zwei Mal hat Detective Archie Sheridan den teuflischen Tanz um Leben und Tod mit der schönen Serienmörderin Gretchen Lowell überlebt. Es hat ihn alles gekostet, sie hinter Gitter zu bringen – beinahe sogar das Leben. Doch Gretchen Lowell ist die Flucht gelungen, und nun glaubt jeder, dass sie wieder zuschlagen wird. Tatsächlich kommt es zu einer neuen grausamen Mordserie. Auf den ersten Blick trägt sie die Handschrift von Gretchen Lowell – doch die Details stimmen nicht. Eine Botschaft an Archie? (Verlagsinfo)








"Gretchen Lowell" ist hochintelligent. Ihr Verhalten und ihre Psychose ist nicht definierbar. Sie bewegt sich auf einen schmalen Grat zwischen "Gut" und "Böse". Ihr Charisma ist einnehmend und sie versteht es sehr gut ihre "Freunde" zu manipulieren. 

Gretchen ist wohl inzwischen eine der höchstinteressantesten Mörderinnen der Literatur. 

Nervenkitzel und eine brutale Atmosphäre. Unbedingt lesen.

Meine Rezensionen:

1. Furie  Rezension
2. Grazie
3. Gretchen Rezension

Michael Sterzik



Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...