Sonntag, 3. Februar 2013

Die letzte Hanseatin - Lena Falkenhagen


Lübeck – Die Stadt der sieben Türme an der Ostsee. Im Mittelalter der Dreh- und Angelpunkt für nationale und internationale Geschäfte. Nicht umsonst bezeichnet man Lübeck als die „Königin der Hanse“. Zeitweise war sie die wichtigste Handelsstadt im nördlichen Europa. Die meisten Hansetage – Versammlungen und Beratungen der Hansestädte fanden im Lübeck, im Rathaus der Stadt statt.

Die Autorin Lena Falkenhagen lässt in Ihrem vierten historischen Roman „Die letzte Hanseatin“ die Hansezeit, und das mittelalterliche Lübeck erneut aufleben.

Lübeck als Mittelpunkt der Hanse hat politische Schwierigkeiten mit England und gefährdet damit für die Stadt wichtige, wirtschaftliche Handelsbeziehungen. Und auch zwischen Dänemark und England herrscht kein wirklich entspanntes Verhältnis.



Die junge Kaufmannstochter Elise Lipperade gerät in ihrer Heimatstadt Lübeck, in einem tödlichen Konflikt. Die Verschwörung, auf die die junge Frau stößt könnte in einem Krieg zwischen der Hanse und England eskalieren. Und dieser Konflikt könnte die junge Frau, ihrem Sohn und ihrer gesamten Familie die gesamte Existenz rauben. Als junge Witwe hat sie es unter den Kaufleuten und dem Rat der Stadt nicht leicht. Erschwerend dazu kommt noch die Situation, dass ihr Schwiegervater auf See verschollen und vielleicht sogar Tod ist. Wie soll es weitergehen, wenn ihr Vormund wirklich verstorben ist? Der Vertreter plant schon die junge und nicht arme Kaufmannstochter zu heiraten?  Doch ihr Herz schlägt für den geheimnisvollen Herman Wanmate, einen schiffbrüchigen Engländer, den sie gerettet hat. In seinem Besitz befindet sich, eine alte Münze mit einem goldenen Sonnensymbol. Der Schlüssel zu dieser Verschwörung, in der auch Herman Wanmate eine Rolle spielen muss, scheint im fernen London zu liegen, und Elise macht sich auf ihr Schicksal zu suchen....

Die Hansezeit war die Blütezeit Lübecks. Doch nicht nur als wichtige Handelsstadt in Europa hatte Lübeck eine gewisse Verantwortung zu tragen. Auch politisch gesehen verfügte die reiche Hansestadt über Macht und Einfluss. Lena Falkenhagen, die Autorin des Buches „Die letzte Hanseatin“ schildert diese Aspekte interessant und durchaus spannend. Nichtsdestotrotz steht mit ihrer Protagonistin, der Kaufmannstochter Elise eine Frau im Mittelpunkt der Handlung. Dass diese in einer Welt der Männer um ihre soziale Stellung und Existenz kämpfen muss, ist ein wichtiger Handlungsstrang. Auch in diesem historischen Roman wird allerdings die Leserschaft mit einer, dramatischen und spannenden Liebesgeschichte beschenkt. Damit entspricht sie zwar der Erwartungshaltung der weiblichen Leser, doch auch für die Männer stehen einige Kämpfe, politische Intrigen und viele historische Details auf der Bühne. Lübeckern, wie auch viele die diese schöne Stadt schon mal besucht haben, werden fasziniert sein, wenn Elise durch die Straßen der Hansestadt schleicht und spaziert. Viele bekannte Straßen wie auch historische Gebäude und Kirchen werden bekannt sein und auch präsentiert uns die junge Autorin, ein farbenprächtiges und vielseitiges Lübeck. Ein Teil der Handlung spielt in London und auch hier lässt Lena Falkenhagen viel Flair der Englischen Großstadt auf die Leser los.

Die Figuren sind recht eindimensional gezeichnet, zwar überzeugend in ihren Handlungen dargestellt, doch voller Klischees und damit ist die Handlung recht vorhersehbar.
„Die letzte Hanseatin“ ist ein historischer Unterhaltungsroman, der spannend die Hansezeit als Thema wiedergibt. Die soziale Perspektive einer Frau ist mit das Kernthema dieses Romans. Die „starke“ Heldin ist zwar überzeichnet und die Liebesgeschichte etwas spröde, doch der Roman wird seine Leserschaft haben.

Die Autorin Lena Falkenhagen, hat mich mit diesem Roman nicht ganz überzeugen können. Schwer vermisst habe ich ein Personenverzeichnis, ein Glossar, evtl. eine Zeittafel. Ebenso hätte ein Nachwort der Autorin den ganzen Roman quasi positiv abrunden können.

Ich freue mich jedenfalls auf den nächsten historischen Roman aus ihrer Feder und bin mir sicher, dass sie ihr schriftstellerisches Talent noch weiter ausbauen kann.

Michael Sterzik



Die letzte Hanseatin
Historischer Roman

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-47102-3
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis) 

Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 14. Januar 2013





Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...