Samstag, 5. Oktober 2013

Lockwood & Co. (Jonathan Stroud)


Lockwood & Co. (Jonathan Stroud)

Geister, Ghoule, Grabgeflüster: Die Agenten von LOCKWOOD & CO. sind allem gewachsen

LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht.

Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert.

Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht … (Verlagsinfo)

Kritik

Jonathan Stroud hatte als Autor mit seiner „Bartimäus – Reihe einen beachtlichen Erfolg vorzuweisen. Es folgte mit „Valley“ ein durchschnittlich erfolgreicher Roman, dem es aber nicht gelang Witz, Ironie und Spannung miteinander zu kombinieren. Der britische Autor erreicht mit seinen fantastischen Büchern nicht nur jugendliche Leser, sondern begeistert natürlich auch die Erwachsenen mit seinen Geschichten von Dämonen und anderen paranormalen Wesen.

Mit „Lockwood & Co.“ besinnt sich der in London lebende Autor wieder seine Stärken und katapultiert den Leser nach London, den Schauplatz dieser wirklich geistreichen Geschichte.

Jonathan Stroud Rezept ist gradlinig und einfach. Sein Stil wie gewohnt flapsig und trifft den Leser genau, wie er es beabsichtigt. In Lockwood & Co. Ist die Welt eine bunte Mischung, aus übernatürlichem und normalem Wahnsinn. Als völlig selbstverständlich treiben sich Geister nicht nur auf heimischen Friedhöfen um, sondern wandeln auch durch die nebeligen Straßen Londons und verbreiten Angst und Schrecken. Und harmlos sind sie natürlich auch nicht. Als neues Geschäftsmodell machen sich Geisterjägeragenturen breit. Deren Mitarbeiter sind meistens sensible Kinder und Jugendliche die feinfühliger und offener sind als ihre erwachsenen Eltern.

Die Hauptfiguren sind nicht nur der Inhaber der Agentur Anthony Lockwood, sondern ebenfalls seine noch jugendlichen Partner und Angestellten Lucy Carlyle und George. Das perfekte und manchmal (un)ausgewogene Trio kämpft mit silbernen Degen, Salz und einer Menge Selbstvertrauen. Dass dabei natürlich nicht alles gelingt und das Chaos in ihr Leben tritt, ist unausweichlich.

Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive Lucy, die als Geisterjägerin unerfahren, doch mit viel Talent gesegnet ist. Lockwood, ihr Chef ist das Genie des Trios – charismatisch, immer optimistisch mit dem Drang zur arroganten Selbstdarstellung.  George, der Dritte im Bunde nimmt die Rolle des schwächsten Mitgliedes ein. Introvertiert, tollpatschig und ein wenig einsam, schaut er zu seinem Idol, Freund und Chef Anthony Lockwood auf.

Die Charakterzeichnung ist dem Autor fast schon perfekt gelungen und ist das Geheimnis dieser Geschichte. Die Dialoge der Protagonisten sind im typisch englischem Humor angesiedelt und passen sich perfekt der düsteren Atmosphäre an.

England – London als Bühne dieser Geschichte ist perfekt inszeniert, wo anders findet sich ein breites und vielseitiges Spektrum von verrückten, irren und rachsüchtigen Geistern!? Man merkt das sich der Autor beim Schreiben dieses Romans nicht nur Mühe gegeben hat, sondern es ihn auch viel Spaß gemacht haben muss.

Doch „Lockwood & Co“ ist mehr als eine einfache Geistergeschichte, es ist unter anderem auch ein Thriller, ein spannender Krimi der durch eine komplexe Story verfügt und kreativ immer mehr an Tempo gewinnt.

Fazit

„Lockwood & Co“ – Die seufzende Wendeltreppe“ ist ein sehr gelungener und einfallsreicher Roman. Liebevolle Details, verschrobene, originelle Charaktere und eine „Geistreiche“ Geschichte wirken absolut überzeugend und machen Lust auf mehr, auf viel mehr Geschichten aus der Feder des Autors.

Mit diesem Roman gelingt es Jonathan Stroud erneut sich in die Herzen und Gedanken seiner jungen und jung gebliebenen Leserschaft zu schreiben.

Für mich eines der stärksten Jugendbücher in diesem Jahr.

Witzig, ironisch, spannend und einfallsreich, dabei etwas verrückt, abgefahren und verfügt über geistreichen Zauber. Perfekte unkonventionelle Unterhaltung.

Michael Sterzik



Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...