Sonntag, 12. Juli 2015

That Night - Schuldig für immer - Chevy Stevens


Wenn Du Sie nicht getötet hast, wer dann?
Sie haben dich verurteilt. Wegen Mordes an deiner Schwester. Du weißt nicht, was in jener Nacht geschehen ist. Aber du weißt, dass der wahre Mörder irgendwo dort draußen sein muss. Und jetzt kommst du frei.
Als die rebellische Toni achtzehn Jahre alt ist, wird ihre jüngere Schwester Nicole am See ermordet. Man verurteilt Toni und ihren Freund Ryan dafür. Jahre später wird Toni auf Bewährung entlassen. Sie will nur eines: ein neues Leben beginnen. Doch was damals geschehen ist, ist noch lange nicht vorbei …(Verlagsinfo)

Kritik

Der vierte Roman von Chevy Stevens ist mehr als ein Spannungsroman. Die Story beinhaltet ein dramatisches Ensemble voll innerfamiliären Spannungen und den daraus entstehenden Eskalation. Das die junge Toni überfordert durch die ständigen Auseinandersetzungen ist, verschlimmert ihre psychische Situation nur noch. Ebenso multiplizieren sich diese Schwierigkeiten im Freundeskreis und der Schule. Chevy Stevens beschreibt die soziale Härte, Mobbing unter den sich heranwachsenden Schülern. Die Stärke des Romans sind genau diese Momente, die jeder Leser durchaus nachvollziehen kann. Manchmal kann es ein Psychogramm des sozialen Terrors in der Pubertät sein. Das dabei Toni nicht immer ganz unschuldig ist, liegt auf der Hand. Unerfahren und manchmal durch Freunde und Familie im Stich gelassen verschlingt sie eine Spirale der Gewalt und schleudert sie wenig später in die Arme der Justiz. Perfekter einleitender Handlungsablauf.

„That Night“ Schuldig für immer – wird in mehreren Zeitzonen erzählt, aber immer aus der Perspektive Toni. In der Pubertät, im Gefängnisalltag und in dem Versuch nach der Haftstrafe wieder Fuß zu fassen. Die Stärke des Romans ist der pure Realismus und der pragmatische Ansatz der Hauptfigur, wieder ein Leben aufzubauen. Das der Fluch der Vergangenheit immer wieder an die Oberfläche tritt gehört zum Plan des Buches. Dieser Spannungsbogen bleibt konstant erhalten, und auch wenn manchmal zu offensichtlich ist, wer der Mörder sein könnte, ist der Weg zum Ziel, der Mittelpunkt  der ganzen Handlung.

Fazit

„That Night – Schuldig für immer“ ist hochkarätig und garantiert einen spannendes Leseerlebnis.


Michael Sterzik

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...